Wo und Wie am besten fliegen lernen?

Natürlich auf einem zugelassenen Modelflugplatz (mit der Unterstützung eines erfahrenen Modellpiloten). Auf einem Modellflugplatz gelten natürlich einige Regeln die der allgemeinen Sicherheit dienen. Vom „wilden fliegen“ auf einer Wiese sollte man als Anfänger unbedingt absehen, da ein außer Kontrolle geratenes Modell nicht unbedingt sofort abstürzen muss, sondern erst einmal einige 100m weiterfliegt um dann erst, unkontrolliert irgendwo dem Pfad der Schwerkraft zu folgen.

Ein bisschen Theorie?

Wie bei allem, so muss auch beim Modellfliegen zuerst etwas Theorie gelernt werden. Aber das erfolgt eigentlich wie von selbst und passiert oft so nebenbei beim fachsimpeln auf dem Flugplatz:

  • was ist eine Tragfläche? Was hat die für ein Profil?
  • wo sitzt der Schwerpunkt und was macht der?
  • Brauche ich eine EWD? und was ist die Überhaupt?

Viele der Fragen sind bei einem Anfängerbaukasten aber erst einmal unerheblich, denn diese Fragen wurden von den Konstrukteuren der Modelle schon beantwortet, sodass wir uns gleich auf das Fliegen des Modells stürzen können.

Steuerfunktionen eines Flugmodells

Und da brauchen wir für den Anfang nur zu wissen, dass es folgende Funktionen gibt:

  • Motordrossel
    Regelt die Drehzahl bzw. Leistung des Motors
  • Höhenruder
    Mit dem Höhenruder wird das Modell nach oben oder unten gesteuert
  • Seitenruder
    Hier geht`s dann nach links oder rechts
  • Querruder
    In Verbindung mit dem Höhenruder kann man da- mit schöne Kurven nach links und nach recht fliegen, oder einfach nur um die Längsachse rollen.

So das waren jetzt die Steuerfunktionen. Beim Steuern immer darauf achten, kleine Steuerbewegungen machen und die Reaktion des Modells beachten. Mit wildem Rühren an den Küppeln können nur die harten 3D-Piloten was anfangen und die haben lange geübt, bis das so klappt wie es einfach aussieht.

JSN Mall is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework